Das KompetenzZentrum im Überblick

Im KompetenzZentrum Palliative Care BW haben sich Ärzte und Wissenschaftler aus den fünf medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg zusammengeschlossen, um gemeinsame Standards in den Kern-Bereichen

Forschung
Lehre, Fort- und Weiterbildung
Patientenbetreuung

zu etablieren. Unabhängig von den lokal verfügbaren Ressourcen soll so im ganzen Land ein einheitlich hoher Standard geschaffen werden. Durch die zentrale Aufgabenverteilung werden doppelte Anstrengungen vermieden und die frei gewordene Zeit kann zur qualitativen Verbesserung im entsprechenden Bereich eingesetzt werden. In Form eines Kooperationsverbundes - unter der Federführung des Lehrstuhls für Palliativmedizin in Freiburg - arbeiten die beteiligten Ärzte und Wissenschaftler standortübergreifend für die folgenden Ziele zusammen:


•    Gemeinsame Behandlungsstandards in der Palliativmedizin (Methodenzentrum; praxisrelevante Umsetzung der S3-Richtlinien)
•    Palliativmedizinische Frühintegration
•    Gemeinsame klinische Studien
•    Einheitliches Lehrangebot für die ärztliche Ausbildung (nationaler kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin; gemeinsamer Lernzielkatalog Baden-Württemberg)
•    Standortübergreifendes, forschungsmethodisches Trainingsprogramm für Nachwuchswissenschaftler
•    Förderung von Fortbildungsangeboten für Ärzte und Pflegekräften
•    Förderung von Angeboten zur Schaffung einer Basiskompetenz in Palliative Care


Diese Ziele können nur erreicht werden, wenn alle Mitglieder des KompetenzZentrums ihre Expertise in das Projekt einbringen. Um dieses effizient zu ermöglichen bietet das KompetenzZentrum eine Vernetzungsplattform an, die dem effektiven Austausch von Informationen dient. In unserem virtuellen Gesprächsraum können beispielsweise Fallbesprechungen standortübergreifend abgehandelt werden.

Auch wenn das KompetenzZentrum primär eine akademische Einrichtung darstellt, möchte es die regional tätigen, außeruniversitären Palliativeinrichtungen unterstützen und Konzepte entwickeln, um die Zusammenarbeit zwischen universitärer Palliativmedizin und außeruniversitären Einrichtungen zu fördern. Regionale Angebote können beispielsweise auf der Webseite des KompetenzZentrums recherchiert werden. Für Hausärzte und Pflegedienste werden landesspezifische Informationen bereitgestellt.

Um dem wachsenden öffentlichen Interesse an Palliative Care gerecht zu werden, bietet das KompetenzZentrum Informationen und Ansprechpartner für Medienschaffende und möchte durch Wanderausstellungen und andere öffentlichkeitswirksame Aktivitäten, den Stellenwert von Palliative Care in der Bevölkerung anschaulich machen.

Flyer

Organigramm

Das KompetenzZentrum Palliative Care Baden-Württemberg ist ein Kooperationsverbund der Medizinischen Fakultäten der Universitäten Freiburg, Heidelberg, Tübingen, Mannheim und Ulm und ist mit seiner Geschäftsstelle angebunden an den Lehrstuhl für Palliativmedizin der Universitätsklinik Freiburg. Die Leitung erfolgt durch das Lenkungsgremium, das sich aus Palliativmedizinern aller baden-württembergischen Universitätskliniken zusammensetzt, mit Frau Prof. Dr. med. G. Becker (Lehrstuhl Palliativmedizin, Universität Freiburg) als Sprecherin.

Rechtlich bildet das KompetenzZentrum keine juristische Person, sondern ist eine reine Innengesellschaft, die nicht am Rechtsverkehr teilnimmt. Somit handeln alle Kooperationspartner im eigenen Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle koordiniert alle anfallenden organisatorischen Aufgaben, sorgt für die öffentliche Darstellung und unterstützt das Lenkungsgremium bei Aufgaben im Bereich Forschung und Lehre.

Titus Sparna

Projektkoordination

Stefanie Pacher

Projektmanagement

Elisa Dold

Mediengestaltung/ Recherche

   Vivian Fresen

    Internetpräsenz

  
 

 

 

Kontaktieren Sie uns!

KompetenzZentrum - Geschäftsstelle

KompetenzZentrum Palliative Care
Baden-Württemberg
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg 

Leitung

Prof. Dr. med. Dipl.-Theol. Dipl.-Caritaswiss. Gerhild Becker MSc Palliative Care (King's College London)